Dietenbach sozial gestalten!

HP_Dietenbach

Dietenbach: Nicht nur für Häuslebauer:innen – 50%-Beschluss gilt!

Die SPD/Kulturliste wird sich insbesondere bei dem neuen Stadtteil Dietenbach weiterhin mit aller Entschiedenheit für den versprochenen und absolut notwendigen geförderten Mietwohnungsbau einsetzen.

„Der 50%-Beschluss gilt und steht für uns in keinster Weise zur Diskussion“, bekräftigt Julia Söhne, Fraktionsvorsitzende der SPD/Kulturliste.

Nachdem Anfang April die Sparkassen-Tochter Entwicklungsmaßnahme Dietenbach GmbH (EMD) die Webseite zur Erhebung des Wohnungsbedarfs veröffentlicht hat, haben sich circa 2000 Interessenten registriert. Eine erste Auswertung gibt nun laut dem EMD Geschäftsführer ein „Stimmungsbild vom Markt“ ab, wonach dreiviertel der Registrierten ein Eigenheim erwerben möchten. Die SPD/Kulturliste bezweifelt die Repräsentativität „dieses Stimmungsbildes“ stark.

„Es ist doch offensichtlich, dass Menschen mit kleinem Geldbeutel, die ganz andere Probleme haben, als irgendwelche Sparkassen Online Formulare auszufüllen, sich nicht in der Statistik der EMD widerspiegeln. Unsere Messlatte ist die Wohnungsbedarfsprognose, die die Stadt im Zusammenhang mit der Erstellung des neuen Flächennutzungsplans erarbeitet. Wir gehen davon aus, dass darin der Bedarf der letzten Prognose – vorrangig nach bezahlbaren Mietwohnungen – fortgeschrieben werden muss und nicht nach Eigentumswohnungen oder gar neuen Reihenhäusern“, so Walter Krögner, wohnungspolitischer Sprecher, abschließend.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter