Hängepartie um die Stadthalle

HP_Julien Bender und Atai Keller

Mehrfach hatte die Stadtverwaltung angekündigt, noch bis Ende 2021 eine Aussage zur künftigen Verwendung der Stadthalle sowie zum möglichen Einstieg des Landes BW treffen zu können. Nachdem diese Auskunft auch über den Jahreswechsel hinweg ausgeblieben war, sah unsere Fraktion den Zeitpunkt gekommen, wieder einmal nachzuhaken: Eine Anfrage an den mittlerweile zuständigen Finanzbürgermeister soll Licht in einige wesentliche Aspekte bringen. Dabei zielen wir darauf ab, die derzeitigen Überlegungen und Planungen innerhalb der Stadtverwaltung transparent zu machen einschließlich der Frage aktueller und möglicher künftiger Kosten. So hatte Bürgermeister Breiter in einer früheren mündlichen Information an den Gemeinderat von einer Sanierungsaufwendung von bis zu 20 Mio. Euro gesprochen. Uns interessiert, aus welchen Quellen sich diese Informationen speisen und welche Gutachten inzwischen mit welchen Ergebnissen über den Zustand der Stadthalle gemacht wurden. Zudem erwarten wir Kenntnis darüber, wie weit die Überlegungen des Landes BW nach dem Wissen der Stadt gediehen sind, wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist und welche Pläne es gibt, falls sich das Land zurückzieht.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter