Zusätzliche Außenflächen für Musik- und Theatergruppen

Atai Keller

Die Fraktionsgemeinschaft SPD/Kulturliste begrüßt die von OB Martin Horn angekündigte vereinfachte Handhabung im Bereich der Zulassung von zusätzlichen Freiflächen für Freiburger Gastronomiebetriebe. Die schrittweise Aufhebung der Auflagen für Gastronomen ist die unbedingt notwendige Voraussetzung zur Abwendung einer Kette von Insolvenzen, die sonst für die Freiburger Gastronomie droht. Wir unterstützen die von OB Horn angekündigten „kreativen Lösungen“ ausdrücklich. Da uns seit langem das Freiburger Stadtbild und die Möblierung der Innenstadt eine besondere Herzensangelegenheit ist, möchten wir darauf hinweisen, dass alle aktuellen zusätzlichen Erweiterungen im Außenbereich stadtverträglich und Corona bedingt befristet sein sollten.

Zur Unterstützung und Erhaltung der Freiburger Kulturlandschaft schlagen wir als SPD/Kulturliste eine ähnliche Handhabung wie bei den Gastronomen vor. Insbesondere für Openair-Veranstaltungen im Bereich Theater und Musik müssen zusätzliche Freiflächen gefunden und auf einfachem Wege genehmigt werden. Dabei sollen Sitzplätzen und Teilnehmerzahl im Rahmen der zulässigen Bedingungen begrenzt sein. Eine Sommersaison unter freiem Himmel auf offenen Bühnen könnte auch hier ein erster Schritt zur Unterstützung der freien Freiburger Theater- und Musiklandschaft sein. Der Kulturszene droht eine nie dagewesene Ausdünnung und ein unwiederbringliches Aussterben der großen Vielfalt von kulturellen und künstlerischen Initiativen und Einrichtungen in der Stadt und in der Region.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter