Wohnungsbau im Stolberger Zink

Stolberger Zink

Angesichts der anhaltenden Wohnungsnot sind wir der Meinung, dass die Stadt nichts unversucht lassen sollte, auch schwierig zu erschließende Flächen dem Wohnungsbau zuzuführen. Die vier Teilflächen des alten Geländes der Stolberger Zink AG weisen eine hohe Belastung vor allem an Schwermetallen auf. Alle bisherigen Versuche, die Fläche nutzbar zu machen, scheiterten am Ende aus finanziellen Gründen. Mit der Aussage des Regierungspräsidiums, dass die Aufnahme der Fläche in das Sanierungsprogramm des Landes realistisch sei, beauftragen wir nun die Verwaltung, alle weiteren Schritte anzugehen, um diese Herkulesaufgabe bewältigen zu können.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on Facebook
Share on Twitter