SPD/Kulturliste begrüßt „Open Library“

KulturA_TheaterA

Die Stadtbibliothek rückt einen Schritt weiter ins Zentrum unserer Gesellschaft

„Eine Bibliothek ist mehr als ein Ort, an dem Bücher aufbewahrt werden. Wir wollen, dass unsere Stadtbibliothek ein zentraler Ort für alle wird, an dem man sich trifft, liest, diskutiert oder einfach auch verweilen kann“, so der stellv. Fraktionsvorsitzende Julien Bender. Wenn ab Montag, 2. September die Stadtbibliothek auch montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet hat, sind wir diesem Ziel einen Schritt nähergekommen. „Wir freuen uns sehr, dass es dieses neue Angebot ab jetzt gibt“, so Julien Bender.

Bisher hatte die Stadtbibliothek nur dienstags bis samstags geöffnet. Montags gibt es nun die Möglichkeit Medien auszuleihen und zurück zu geben, ebenso können reservierte Medien abegholt und das freie WLAN genutzt werden. Geöffnet ist die gesamte Hauptstelle, so dass man auch einfach in den Räumen verweilen und sich mit anderen Menschen treffen kann. Die Nutzung der Angebote wird in Form eines Selbstservice bereitgestellt. Das gesamt Serviceangebot gibt es weiterhin wie gewohnt von dienstags bis samstags.

Vorbild für die neue Initiative ist das dänische Modell der „Open Library“. Bei einer Exkursion konnten sich der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und die Leitern der Stadtbibliothek, Elisabeth Willnat von dem Konzept überzeugen. „Wir freuen uns, dass Freiburg den zukunftsweisenden Weg der ‚Open Library‘ auch einschlägt und sind gespannt, wie das neue Angebot von den Freiburgerinnen und Freiburgern angenommen wird“, sagt der kulturpolitische Sprecher Atai Kelller abschließend.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Menü schließen