Einrichtung eines Autokinos in Freiburg

Atai Keller

Die Fraktionsgemeinschaft der SPD/Kulturliste begrüßt sehr die beabsichtigte Einrichtung eines Autokinos auf dem Freiburger Messeplatz (BZ vom 28.4.). Damit kann nur eine kleine Lücke im leider brachliegenden Freiburger Kulturleben geschlossen werden, doch es scheint momentan die einzige Möglichkeit, Infektionsschutz und Veranstaltung in Einklang zu bekommen. Es befremdet uns allerdings, dass dieses Kulturangebot, erprobt in vielen Städten, in unserer Stadt einen solch beschwerlichen Weg gehen muss. Wir bemängeln ein offensichtlich unkoordiniertes Vorgehen zwischen der Kulturverwaltung und der FWTM, ebenso wie unter Freiburgs Kinoveranstaltern jeglicher Couleur. Ferner wurden die Aufsichtsräte bis heute von der Messeleitung über die Ausrichtung eines Autokinos im Unklaren gelassen, ebenso wurden wir über die Anfrage des Kommunalen Kinos an die Stadtverwaltung im frühen Stadium als Gemeinderäte nicht umfänglich informiert. Dieses Konzept hätte einer größeren Beachtung bedurft.

Wir hoffen und erwarten, dass die bis jetzt Beteiligten sich nochmals in einer Runde an einen Tisch setzen, um ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten, welches uns dann mitgeteilt wird. Dazu gehört unserer Meinung nach eine gastronomische Ausrichtung ebenso wie eine multivariable Nutzung der Filmbühne auch zu musikalischen und kulturellen Zwecken. Ein Autokino ist unserer Meinung nach ein Autokino, weil dort nur mit Autos (auch geshart) hingefahren werden kann – besonders in Corona-Zeiten!

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter